Marcus Mittermeier

Akteur, Regisseur, Drehbuch

Deutscher Regisseur, Schauspieler, Autor und Satiriker.

Leben und Werk

Der gebürtige Landshuter Marcus Mittermeier, Jahrgang 1969, absolvierte seine Ausbildung zum Schauspieler bei Ruth von Zerboni in München. Fernsehzuschauern ist er vor allem durch die TV-Serien Unter anderen Umständen, Der Staatsanwalt und Samt und Seide bekannt. Außerdem war er in Episoden zahlreicher weiterer Serien, darunter Küstenwache, Die Rosenheim-Cops und Der Bulle von Tölz, zu sehen. Mittermeier spielte seine jüngste große Fernsehrolle in der ARD-Hauptabendproduktion Liebe verlernt man nicht an der Seite von Katrin Saß und Stephan Luca. Zwischendurch stand Marcus Mittermeier immer wieder auf der Bühne – am Münchner Volkstheater sowie am Theater Ingolstadt, wo er 1998 bei einer Neuinszenierung von Büchners Leonce und Lena erstmals Regie führte und auch zum ersten Mal mit Jan Henrik Stahlberg zusammenarbeite. Stahlberg spielte denn auch dei Hauptrolle in Muxmäuschenstill (2004) mit dem Marcus Mittermeier sein Debüt als Spielfilmregisseur gab. Der Film wurde für den Deutschen Filmpreis nominiert, gewann den Max-Ophüls-Preis (u.a. den Hauptpreis Regie und den Publikumspreis), den Deutschen Filmpreis für den Schnitt, wurde mit dem Publikumspreis des Filmkunstfestivals Schwerin ausgezeichnet und erhielt den Nachwuchspreis des Hessischen Filmfestivals. Zurzeit steht er für die Krimireihe Der Kommissar und das Meer (Regie: Thomas Roth) an der Seite von Walter Sittler, Sibel Kekilli und Fritzi Haberlandt vor der Kamera. Seine zweite Kinozusammenarbeit mit Jan Henrik Stahlberg ist Short Cut to Hollywood.

Quellen

Presseheft zu Short Cut to Hollywood

Artikel bearbeiten


Zusammenarbeit

Alle Textinformationen auf dieser Seite sind lizenziert unter den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz. Für mehr Informationen, siehe bitte unter Copyright nach. Wir kooperieren mit www.moviepilot.de und tv-browser.org.
Mobile